Copyright ©2006 by WelpenTeam

Der Barsoi

Das Ursprungsland des Barsoi ist Russland.
Er erreicht eine Schulterhöhe von 68 - 80cm und ein Gewicht von 34 - 48 kg. Sein Fell ist mässig lang, seidig, flach anliegend, gewellt oder gelockt.
Am Kopf ist das Fell kurz. Es sind alle Farben zulässig, weiss soll dominieren.







Diese Rasse ist seit Anfang des 17.Jahrhunderts bekannt. Ein russischer Fürst importierte arabische Windhunde für die Jagd. Diese Hunde waren dem harten russischen Winter nicht gewachsen und wurden deshalb mit einheimischen Rassen gekreuzt.

Die Wolfsjagd war die Leidenschaft des russischen Adels und lief nach einem festen Ritual ab. Die Pferde und Hunde wurden sehr sorgfältig ausgewählt. Die Hunde mussten den Wolf gleichzeitig erreichen, angreifen und zu Boden zwingen. Der Jäger tötete den Wolf anschliessend mit dem Schwert.

Ihr exotisches Aussehen und das sanfte Wesen machte die Hunde zu begehrten Geschenken der Zaren an die europäischen Adelshöfe.
Nach der russischen Revolution waren viele Zwinger verlassen und zerstört. Die Zucht des Barsois wurde eingestellt. Da sie die Lieblinge des Adles waren wurden viele Hunde getötet. Einige Hunde konnten ausser Landes geschmuggelt werden. Hinzu kamen die Tiere, die früher verschenkt worden waren. So überlebte die Rasse.

Heute findet man den Barsoi im ganzen Südwesten Russlands, wo er wieder als Jagdhund eingesetzt wird. Viele Menschen begeistern sich für den grossen und schönen Hund.

Der Barsoi ist ein eleganter Hund, der sich seinem Umfeld gut anpasst. Im Haus ist er ruhig, aber er benötigt seiner Veranlagung entsprechend viel Bewegung und Auslauf.

Quelle :  Kynos Atlas - Hunderassen der Welt.


Nach oben !
[Home] [Ziel] [Informationen] [Team] [Bilder] [Kontakt] [Gaestebuch]